Was ich schon immer von mir geben wollte:

 Ein klarer Geist spricht eine klare Sprache, die Rede ist kurz, knapp und präzise – quasi auf den Punkt gebracht.

Irgendwie durchzieht das mein ganzes Leben, erinnere ich mich doch noch sehr gut daran, dass Mama immer meinte: Du bist Maulfaul…. Sie hat nie begriffen, dass ich nicht mehr sagen muss als nötig und ich hab nicht begriffen, warum ich mehr sagen sollte als nötig. (Ja, es waren und sind auch heute noch ganze Sätze) 

Es geht auch nicht darum, dass ich davon ausgehe, dass die anderen wissen müssten was ich meine. Ich bin schon präzise und gebe aussagekräftige Sätze von mir. Zuweilen bin ich der Ansicht, dass mich keiner versteht (was ich meine)

Woran das liegt? Darüber habe ich mir öfter Gedanken gemacht. Anscheinend daran, dass die Menschen auf unterschiedlichen Bewusstseinsstufen rumtoben. Umgesetzt: Keine Kommunikation auf Augenhöhe.

Denn ich durfte erfahren, dass es durchaus Menschen gibt mit welchen ich wunderbare Gespräche habe ohne bla bla bla dazwischen und trotzdem oder gerade weil das so ist, sind das erfüllende, konstruktive Momente / Stunden.

Es mag auch an der Integrität des Einzelnen liegen, doch darüber ein andermal mehr.

Geht es Euch zuweilen ähnlich?

 

Schreibe einen Kommentar